Diese Woche im Polyester



Di:
---
   
Mi:
Bass on Future by Todaii
   
Do:
Polyestival IV
   
Fr:

Chrome Waves
Indie mit Mr.Moog & Mr.5ooo
   
Sa:
Poly_Z ❤ Habibti
   
So: ---
   





















  • Letzte Aktualisierung: Dienstag 03 Mai 2016, 08:03:30.

Mittwoch

4.Mai 22:00 Uhr
Bass on future*********

*surprise* 
für alle nachtschattengewächse // von abseits // deep sounds // dirty beats // ...

Donnerstag

5.Mai 15:00 Uhr
Polyestival V I E R


Freitag

6.Mai 21:00 Uhr
Chrome Waves "die Indienacht mit Mr. Moog & Mr. 5ooo"

Diese Nacht verspricht euch die geballte Ladung verschiedenster Songs aus dem breit gefächerten Genre der Indiependent-Music.

Mr. Moog & Mr. 5ooo wühlen in 5 Jahrzenten Indie-Beats und werden euch durch diese Nacht über den Tanzboden treiben.
Von Who über Rheingold zu Hives und den Beatsteaks zu den Arctic Monkeys, Franz Ferdinand, King Krule, vorbei an den Libertines, dann abbiegen zu Deichkind, den Beginnern über Fatboy Slim, Prodigy den Chemical Brothers zurück zu Billy Idol und Madness, jetzt aber schon weiter zu Digitalism, Mr. Oizo und und und! Electro, Hip Hop, Rock'n Roll. Dies sei zur groben Rcihtung als Anhaltspunkt in Aussicht gestellt...
Wo die Reise letztendlich hingehen wird, wissen wir selber noch nicht! Chrome Waves auf den Weiten des Ozean der guten Musik - von damals bis heute.

Samstag

7.Mai 20:00
Poly_Z ❤ Habibti


Sekt oder Selters.
6 Jahre Poly_Z Netzwerk!

Das Karussell der Freunde dreht sich weiter.
Schön langsam, zum Genießen.



Naroma (Planetarium - Leipzig)
https://soundcloud.com/naroma
Martha van Straaten (ℒaut & ℒuise / THC Records - Weltweit)
https://soundcloud.com/marthavanstraaten
Girls auf Chill (ℒaut & ℒuise / keine party! - Nirgendwo)
https://soundcloud.com/girls-auf-chill

Dies ist eine Soli Veranstaltung für unsere Freundin Habibti.
Alle Einnahmen des Abends gehen an diesen tollen Menschen um ihre Krankheit und die aus der Behandlung entstehenden hohen Kosten in den Griff zu bekommen. Denn leider übernimmt die verdammte gesetzliche Krankenkasse diese größtenteils nicht. Und genau deshalb spielen alle Künstler gratis: Weil sie Habibiti lieb haben und der doofen Krankheit sowie der stinkereichen Krankenkasse den schlimmen Finger zeigen wollen.
Wer mehr Hintergrundinfos haben möchte, kann uns gerne persönlich auf der Party ansprechen.